Fernseher-Glossar: Pixeldichte

Pixeldichte bezieht sich auf die Anzahl der Pixel, die in einem bestimmten Bereich des Bildschirms angezeigt werden. Es wird in der Regel in PPI (Pixel pro Zoll) angegeben und gibt an, wie viele Pixel sich auf eine Fläche von einem Quadratzoll verteilen. Ein höherer PPI-Wert bedeutet, dass der Bildschirm eine höhere Auflösung und damit eine höhere Schärfe und Klarheit des Bildes hat. Eine höhere Pixeldichte ermöglicht es, dass kleinere Details und Texturen in einem Bild besser sichtbar sind, und reduziert gleichzeitig das sichtbare "Treppcheneffekt" aufgrund von Pixeln, die nicht in der Lage sind, die Farben und Texturen gleichmäßig darzustellen. Ein Fernseher mit höherer Pixeldichte ist besonders vorteilhaft bei der Anzeige von Inhalten mit hoher Auflösung wie 4K- oder 8K-Inhalten. Auch für die Nutzung von Fernseher als Computermonitor oder für die Anzeige von virtuellen/erweiterten Realitäten ist eine höhere Pixeldichte von Vorteil. Es ist jedoch zu beachten, dass eine höhere Pixeldichte nicht automatisch bedeutet, dass das Bild qualitativ besser ist. Es hängt von vielen Faktoren ab, wie der Qualität der Pixel, der Signalverarbeitung und andere Bildverarbeitungstechnologien.

Fernseher mit Ultra-HD / 4K Auflösung